The Picturebooks

Bitte wer? Aufklärung hier:

Pornokino proudly presents

The Picturebooks  (live)

Im Grunde sind die Jungs bzw. deren Musik ein Speckfilm für Leib und Seele. Die Melodien und basslastigen Töne packen beim Unterkiefer, lecken einmal quer durch’s Gesicht, lassen Dich Motorboot fahren und dominieren das komplette System über den Gehörgang. Die Videos sind heiß, die Konzerte schier unbeschreiblich. Ich durfte in Köln meine Stimme und meinen Verstand verlieren. >> Tourdaten & Tickets <<

Der erste Paukenschlag durchdringt, den vom Vorspiel elektrisierten Körper, bis auf’s Mark. Bei jedem aufheulen der Stimme fletschen die Zähne und die Lyrics punktieren die Pumpe. Das Gefühl, aus allen Nähten platzen zu wollen und wie Hulk zu mutieren, stellt sich ein.  Die Gänsehaut steigt durch’s Gesicht und läuft, wie ein kalter Nadelschauer, über jeden schweißgebadeten Quadratmillimeter Haut. Die brachialen Schläge donnern, mit Löve Knüppeln ( Hand, Malletts, Sticks, drauf geschissen! Hauptsache wegknüppeln! ) auf das Fell oder Metall und lassen in die Unendlichkeit der absoluten Ekstase vorstoßen, während die Gitarre den Hüftschwung gleichauf hypnotisiert. 

Und dann gröhlt es von der Seite „Die Pauke könnte dein Arsch sein!“.  GAME OVER! ABRISSMODUS: ON! Beweg den Booty Baby! Nicht zum sexy sein, sondern um die absolut elektrisierende Power abzuwerfen, bevor’s wohlmöglich an’s implodieren geht. Wer da auch nur ansatzweise noch einen puffernden Abstand zum absoluten Wahnsinn verspürt, liegt vermutlich im Wachkoma! Der Sound haut den Kickstarter durch, vibriert wie eine gottverdammte Harley unter’m Arsch und bringt zum absoluten Höhepunkt. „The Picturebooks“ ist eine Maschine die mit purer Adrenalinzufuhr arbeitet und zum vollkommenen Zustand des Rock’n Roll führt. Zwischenzeitlich könnte man auch einfach mal eine Schlange auf die Schultern packen und Whisky über das nackte Bein servieren. Das wäre in dem Fall die absolute Vernunft! 

Jetzt die Kurve bekommen! Die Musik ist nicht nur roh und animalisch, die Mischung macht das Rezept zur Glückseligkeit. Jede einzelne Textzeile trieft vor bluesiger Leidenschaft, die das schönste Lebensgefühl von regelloser Freiheit zum Ausdruck bringt und die Fesseln jeglicher Vorstellung sprengt. 

Zumindest mir sprechen die Lyrics und der Sound aus dem tiefsten Herzen. The Picturebooks versetzen mich in meine Kindheit zurück. Zurück in die Zeit, als meine Arme zumindest zu Anfang noch nicht lange genug waren, um die Lederkluft mit zerzaustem Bart zu umarmen und zum ankommen auf der Party das Bier noch aus dem schmutzig verschwitzten Motorradstiefel getrunken wurde. Ich wurde, im wohl kleinsten Harley Davidson Shirt des Universums, auf den vibrierenden Electra Clide Doppeltank, mit passend geschweißten und mittig platzierten Messingstreifen, gelegt und über die Jahre ( zu AC/DC, Bad Company, Black Sabbath, Steppenwolf, Uriah Heep, Led Zeppelin und Konsorten) auf den Sattel der mattschwarzen Shovelhead BJ78 herangezogen; die mein Vater mit verbundenen Augen auseinander und wieder zusammenbauen kann. 

Aus dieser Erfahrung heraus, bilde ich mir zumindest ein, Bullshit gegen den Wind riechen zu können. Die Jungs von The Picturebooks riechen absolut nicht nach Scheiße und sind mit Sicherheit keine hippen Fucker, die sich mal Bärte wachsen lassen, in’s Holzfällerhemd hüpfen und nach der Maniküre versuchen die Buschtrommel und die Strings der Gitarre eher schlecht als recht zu penetrieren. Hier ist die Handcreme tatsächlich Kettenfett und die Hochleistungshornaut riecht wie mein familiärer Schrauberkeller nach Motoröl! Ziemlich sicher. The Picturebooks arbeiten hart, für das was sie lieben und sind dazu auch noch zwei vorbildliche Sympathiebolzen.

Bis Dir der Arsch weh tut!

Mein Vadda meint im Bezug auf mich immer ganz liebevoll „Prototyp, wie aus einem Loch geschissen!“ Genau dasselbe derbe Kompliment kann ich, im musikalischen Sinne, an The Picturebooks weitergeben. Aus demselben Loch geschissen, wie die zuvor erwähnten Kollegen, deren Musik noch immer in eine andere Zeit versetzen können. Flashback Bébé! Flashback! Aber wie geil ist es denn bitte, dass die Zeit von The Picturebooks genau JETZT ist?! Also ran da! Merch kaufen, liken, teilen und hier so : Sex ist geil! Aber habt Ihr schon mal ein The Picturebooks Konzert versucht? 

Keine Handyaufnahme dieses Universums könnte nur ansatzweise einfangen, was da live losgetreten wird! Checkt Euch ein Ticket und lasst das Handy in der Arschtasche, bevor ich wohlmöglich noch neben Euch stehe und eben diesem aus Versehen eine Bierdusche verpasse.

Lylylylylylöve Löve für The Picturebooks

The Picturebooks

Facebook // Instagram // Spotify // Youtube // Shop // Homepage // Tourdaten & Tickets // Noisolution